Home » Germany » Westen in Serbien/Irak = Russland in der Ukraine/Syrien?

Westen in Serbien/Irak = Russland in der Ukraine/Syrien?

Pages

Flickr Photos

Frozen lake

Chronique d'Angrignon | Harle couronné mâle | Parc Angrignon | Arrondissement Sud-Ouest | Montréal

'Beware the Facehuggers'

More Photos

Blog Stats

  • 19,054 hits
Manifestation of neo-fascist movement "La 3ème Voie"(Third Way) in Paris 2013 supporting a series of very dubious characters, Chavez is only there to confuse you.
Westen in Serbien/Irak = Russland in der Ukraine/Syrien?
Die jüngsten putinschen Militäraktionen werden bis heute von vielen “selbstkritisch” eingestellten westlichen Kommentatoren mit den jüngeren westlichen Militärschlägen ausserhalb der NATO gleichgesetzt. Diese erstaunlich populären Vergleiche mit dem westlichen Eingreifen im Irak oder in Serbien hinken jedoch insofern, als sie eine Gleichsetzung der Politik Saddam Husseins oder Slobodan Milosevics mit derjenigen z.B. von Petro Poroschenko oder Micheil Saakaschwili (sicher auch keine Engel, aber ganz andere politische Figuren) implizieren.
Auch wenn die Bombardierung Serbiens und Montenegros (demnächst NATO-Mitglied!) und der Irakkrieg in dieser Form womöglich falsch waren: Wäre die Welt sicherer, wenn Hussein und Milosevic – womögich bis zum heutigen Tag – an der Macht geblieben wären? Das kann niemand genau sagen.
Wir wissen nur, wie sich diese Herrscher im Amt verhalten haben und müssen vermuten, dass sie dieses Verhalten bei längerer Amtszeit fortgesetzt hätten. Daran anschließend drängt sich die Frage auf, was passiert wäre, wenn der Westen vor einigen Jahren Assad – wie zuvor schon Milosevic und Hussein – aus dem Amt “bombardiert” hätte (die Möglichkeit und Kapazität war vorhanden). Wäre die Welt dann heute sicherer oder unsicherer?
Letztlich muss man in Rechnung stellen, dass die (umstrittene) “Illegalität” des westlichen Eingreifens in Serbien und im Irak wesentlich mit der Blockadehaltung Russlands im UN-Sicherheitsrat zu tun hatte. Bei einer anderen russichen Position hätte der Westen die beiden Massenmörder in Serbien und im Irak auf breiterer völkerrechtlicher Basis attackieren können. Russland hat (teils gemeinsam mit China) jedoch die dafür notwendigen UN-Resolutionen blockiert. Auf der aktiven russischen diplomatischen Sabotage von längst überfälligen humanitären Interventionen gegen die beiden blutigen Kriegstreiber in Belgrad und Baghdad gründet das bis heute populäre Narrativ vom westlichen völkerrechtlichen Sündenfall.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: